Hamburg Ambassador in Prag
Zug der IdeenVlak nápadů

Honorary Representative of the Free and Hanseatic City of Hamburg

StartseiteAktuellesHamburg-Tage 2015 Hamburg European Green Capital 2011Zug der IdeenDie Stadt ist die Chance - Hamburg ist das ModellHamburg-Tage 2010Prager ImpressionenHamburger ImpressionenKooperationsbörseHamburger PartnerstädteImpressum

Zug der Ideen

Hamburg schickt Umweltprojekte auf Europareise

Der Austausch mit Bürgern, Wirtschaft und Experten zu den Themen Umweltschutz und Stadtentwicklung steht im Vordergrund, wenn Hamburg 2011 Umwelthauptstadt Europas wird. Um von anderen europäischen Städten zu lernen und auch international mit vielen Menschen in Dialog zu treten, bringt die Hansestadt den „Zug der Ideen“ auf die Schiene.

Die Idee

Mit dem „Zug der Ideen“ wird die Hansestadt zur Umwelthauptstadt auf Rädern. Eine moderne, interaktive Ausstellung macht auf spannende und informative Art begreifbar, wie Städte in Zukunft lebenswert und nachhaltig gestaltet werden können. Dazu werden auch andere Städte eingeladen, eigene Umweltprojekte vorzustellen. Insgesamt 18 Städte in ganz Europa werden

sich beteiligen, darunter Warschau, Malmö, Kopenhagen, Brüssel, Wien, Barcelona und Marseille. Der „Zug der Ideen“ war mit ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury für Hamburg als Umwelthauptstadt Europas 2011. Die Bewerber mussten belegen, dass sie die Umwelthauptstadt und ihre Inhalte regional und international vermitteln können.

Die Ausstellung

Das Konzept hat Kunstraum GFK mbH für die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt entworfen. Die Ausstellung „Zug der Ideen“ bereitet die Themen „Stadtentwicklung und Wohnen“, „Mobilität“, „Energie und Klimaschutz“, „Natur und Stadtgrün“, „Ressourcenschutz und Wirtschaft“ sowie „Konsum“ für eine breit gefächerte, internationale Zielgruppe verständlich und spannend auf. Die Dramaturgie vermittelt die Themen unter wechselnden Blickwinkeln: von der persönlichen Perspektive über die lokale und regionale bis zur globalen Perspektive.

Container 1. Hamburg stellt sich über verschiedene städtische Umweltschutzprojekte vor, ebenso wie herausragende Projekte von Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Umwelt. Die Exponate machen die grünen Seiten der Hansestadt erlebbar, zum Beispiel mit einer virtuellen Tour mit dem Stadtrad.

Container 2. „Ich – Stadt der Menschen“: Unter diesem Motto lernen die Besucher auf interaktive Weise, welche Möglichkeiten sie haben, die Umwelt zu schützen. Zudem können sie Visionen von ihrer Stadt der Zukunft formulieren, welche per LED-Laufschrift sichtbar werden.

Container 3. „Meine Welt“: Die wachsende Stadt steht im Mittelpunkt. Die Besucher lernen Fakten über die Entwicklung der Städte, zum Beispiel zu Bevölkerungszahlen oder Flächenverbrauch. Über ein digitales Exponat kann jeder Besucher seine eigene Stadt planen.

Container 4. Die Bedeutung von Natur in der Stadt und für ihre Bewohner wird anschaulich gemacht. Informative und interaktive Elemente zeigen, für welche Tier- und Pflanzenarten die Stadt Lebensraum bietet.

Container 5. „Die Welt aller“: Beim Blick auf den eigenen Teller erfahren die Besucher, wie viele Ressourcen die Produktion ihrer Nahrungsmittel verbraucht. Innovative Konzepte zu Kreislaufwirtschaft oder Mobilität werden genauso präsentiert wie zum Thema „Zukunft der Energieversorgung unserer Städte“.

Container 6. Im Fokus steht das wohl wichtigste Umweltthema: die Klimaveränderung. Die Ausstellung erklärt ihre Ursachen und zeigt, wer schon heute unter ihren Folgen leidet. Gleichzeitig werden Perspektiven eröffnet, wie sich die Entwicklung umkehren lässt, aber auch wie Städte sich an Veränderungen anpassen müssen, die nicht mehr aufzuhalten sind.

Container 7. Treffpunkt

Der „Zug der Ideen“ wird am 15. April 2011 in Hamburg eröffnet. Von hieraus startet er seine Europa-Tournee durch insgesamt 18 europäische Städte. Letzte Station der Reise ist wieder Hamburg.