Hamburg Ambassador in Prag
Die Stadt ist die Chance - Hamburg ist das ModellMěsto je šance – Hamburk je příkladem

Honorary Representative of the Free and Hanseatic City of Hamburg

StartseiteAktuellesHamburg-Tage 2015 Hamburg European Green Capital 2011Zug der IdeenDie Stadt ist die Chance - Hamburg ist das ModellHamburg-Tage 2010Prager ImpressionenHamburger ImpressionenKooperationsbörseHamburger PartnerstädteImpressum

Die Stadt ist die Chance - Hamburg ist das Modell

Als Umwelthauptstadt Europas 2011 will Hamburg Wege aufzeigen, wie sich Wachstum und Umweltschutz verbinden lassen. Denn umweltfreundliche Städte sind lebenswert für Bürger und bieten Standortvorteile.

Der Titel „Umwelthauptstadt Europas“ (engl. „European Green Capital“) ist eine noch junge Auszeichnung, die erstmalig von der Europäischen Kommission für das Jahr 2010 an Stockholm vergeben wurde. Als Anerkennung für geleisteten Umweltschutz sowie für zukünftige ehrgeizige Ziele zur Verbesserung der natürlichen Lebensgrundlage konnte sich Hamburg für das Jahr 2011 gegen 34 europäische Mitbewerber durchsetzen. Mit dem Titelgewinn will die Hansestadt zeigen, dass Umweltschutz in einer Industrie- und Hafenmetropole eine Herausforderung darstellt, der zu stellen es sich aber lohnt. Denn mit intelligentem und kreativem Umweltschutz, lassen sich wirtschaftliche Entwicklung und der Schutz der Umwelt zukunftsweisend verbinden.

Hamburg Umwelthauptstadt Europas 2011

In der Metropolregion Hamburg leben 4,3 Millionen Menschen. 1,8 Millionen leben innerhalb der Stadtgrenzen. Es gibt über 500 Industriebetriebe und mittendrin den drittgrößten Hafen Europas als wirtschaftlichen Dreh- und Angelpunkt. Diese räumliche Nähe von Leben und Arbeit, Industrieproduktion und Erholung, Verkehrs- und Wohnraum ist zugleich eine große Herausforderung. Hamburg hat sich gerade deswegen ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2020 strebt der Hamburger Senat eine Reduktion um 40 Prozent an, bis 2050 sogar um mindestens 80 Prozent. Der öffentliche Nahverkehr spielt dabei eine entscheidende Rolle. Schon heute wohnt kaum ein Hamburger mehr als 300 Meter von einer Haltestelle entfernt. Das ist ein Spitzenwert in Europa. Umweltbewusst zeigen sich auch Hamburgs Städtebau und Flächennutzung. Die Hansestadt strebt eine städtische Entwicklung nach Innen an. Durch Nutzung von ehemaligen städtischen Brachflächen und durch Nachverdichtung entstehen so attraktive Stadtquartiere.

Städte im Dialog – Hamburg auf der Schiene

Eine der ökologischsten Lebensform ist das Stadtleben. Hier sind die Wege kurz und für viele Menschen lassen sich somit effiziente und umweltfreundliche Maßnahmen für Mobilität, Energieeinsparung und Entsorgung finden. In dem Wissen, dass schon vieles erreicht ist, aber vieles noch geleistet werden muss, will Hamburg von anderen Städten lernen und den europäischen Erfahrungsaustausch fördern. Um diesen zu fördern, setzt die Hansestadt im Umwelthauptstadtjahr einen „Zug der Ideen“ auf die Schienen. Die rollende Ausstellung trägt die Vision von zukunftsfähigen, lebenswerten und umweltfreundlichen Städten durch 18 europäische Metropolen. Die innovativsten Umweltprojekte zahlreichen europäischen Städten und Hamburg werden in einer modernen und interaktiven Ausstellung gezeigt.

Mehr Informationen über die Europäische Umwelthauptstadt 2011 und über zahlreiche spannende und innovative Projekte gibt es unter folgendem Link:

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.umwelthauptstadt.hamburg.de und
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.facebook.com/Hauptstadt.Hamburg